Begründet Glauben

Begründet Glauben

Weihnachten: Nostalgisches Märchen oder Zentrum der Geschichte? - mit Dr. Andreas Gerstacker

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Ist Weihnachten ein nostalgisches Märchen? Oder beschreiben die Szenen des traditionellen Weihnachtsfestes ein geschichtliches Ereignis? Wie glaubwürdig sind die Berichte dazu?

Zu diesen und anderen Fragen bezüglich der Weihnachtsgeschichte sind Univ.-Prof. Dr. Markus Öhler und Dr. Andreas Gerstacker miteinander im Gespräch.

Univ.-Prof. Dr. Markus Öhler ist Professor am Institut für Neutestamentliche Wissenschaft an der Evangelisch-Theologischen Fakultät Wien. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören antike Religionsgeschichte, die Geschichte und Sozialgeschichte des frühen Christentums, Epigraphik, Paulus und der Römerbrief.

Dr. Andreas Gerstacker forscht und lehrt als Historiker an der Professur für Alte Geschichte der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Zu seinen Forschungsinteressen zählen unter anderem Cicero, die späte römische Republik, die Geschichte des frühen Christentums in den ersten 3 Jahrhunderten, Tertullian und die römische Militärgeschichte. Zudem schreibt er Inhalte für das Institut für Glaube und Wissenschaft (IGUW) und ist Autor des Buches: "Was geschah an Weihnachten? Ein Historiker untersucht die Geburt von Jesus nach dem Lukasevangelium".

Diese Folge gibt es auch als Videomitschnitt auf dem YouTube-Kanal "Profundum Austria": https://youtu.be/mcDqw8tO5_k

https://www.begruendet-glauben.org/podcast/ https://www.instagram.com/begruendet_glauben/


Kommentare

Jürgen Friedrich
by Jürgen Friedrich on
Weihnachten, das Fest der Feste, schickt seine Strahlen weit voraus. Strahlen sind das allerbeste, nur Kernkraft-Strahlen sind ein Graus. Und überhaupt, der ganze Trubel, Weihnachtsrummel und Kommerz, Tannenbaum, Geschenkejubel, weisen die Strahlen himmelwärts? Zwar weiß das ganze Abendland, wem eigentlich die Feier gilt, doch reicht meistens den Verstand die Frage nach dem Weihnachtsgeld . . . Diese Reime fielen mir ein vor rund 50 Jahren. Jetzt bin ich fast 82 Jahre alt. Die hoch-interessanten Ausführungen in dem Podcast kommen – wenigstens während der ersten 10 Minuten – allesamt ungereimt rüber. Statt den Podcast komplett abzuarbeiten, füge ich hier eine Forderung an die Leser dieses Kommentars bei: machen Sie sich stark dafür, zukünftig Weihnachten und Neujahr auf ein und denselben Tag des Jahres zu verlegen. Das neue Jahr zielt mit seiner neuen Jahreszahl auf dasselbe Ereignis wie Weihnachten, nämlich auf die Geburt in Bethlehem. Noch ein wichtiger Vierzeiler: LEBEN, denkt der Mensch beschränkt, das Leben sei ihm ja geschenkt. Dieser Irrtum wird verziehen, wenn du einsiehst: NUR GELIEHEN.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Gibt es Gott? Und wenn es ihn gibt, warum gibt es dann so viel Schlechtes in der Welt? Können wir überhaupt irgendwas über Gott wissen oder ist Gott nur Wunschdenken?

Warum denken so viele Menschen so unterschiedlich über Gott? Und wie können Menschen unterschiedlichen Glaubens gut zusammenleben? In welchem Verhältnis steht die Wissenschaft zu Gott?

Diese und ähnliche Fragen beschäftigen uns Menschen schon seit Jahrtausenden. Das IGUW (Institut für Glaube und Wissenschaft) wurde 1999 von Dr. Jürgen Spieß gegründet, um sich genau mit diesen Themen zu befassen und so den Dialog zwischen Glauben, Wissenschaft und verschiedenen Weltanschauungen zu führen.

Für diesen Podcast verarbeiten wir einereseits etliche Beiträge der letzten Jahre, aber produzieren auch immer wieder neue Inhalte.

von und mit Institut für Glaube und Wissenschaft

Abonnieren

Follow us